Vorwort – Editorial

Kicksider

Kicksider Erstausgabe von 1991


Liebe Sportfreunde,

ich habe seit 1983 als freiberuflicher Journalist u.a. fuer Kampfsportzeitschriften aus aller Welt gearbeitet, hauptsaechlich jedoch fuer die Karate Revue unter Karl-Bernd Bockstahler. Zusammen mit ihm und einigen anderen Partnern haben wir 1991 die Zeitschrift KICK gegruendet, die ich unter verschiedenen Firmierungen als Herausgeber und Chefredakteur bis 1998 geleitet habe. Zunaechst hiess das Magazin KICKsider, mit Schwerpunkt auf Kickboxen, ab 1993 mit dem Sprung zum Pressevertrieb ueber die Kioske aenderte sich der Titel in KICK – illustrierter Kampsport. Dies lief mit einer Erweiterung der Thematik zusammen. Von nun an berichtete KICK ueber Kung Fu, Karate, Taekwondo, Boxen und Action Filme. Der Zuspruch war gross, aber dennoch mussten wir das Magazin 1998 aus wirtschaftlichen Gruenden einstellen.
Um die Artikel und Erkenntnisse der erfolgreichen Zeitschrift fuer die Kampfsportler von heute als Referenz zur Verfuegung zu stellen, habe ich diese Webseite gestartet, auf der ich einen Querschnitt der besten Reportagen und News online stellen werde. Bei der Arbeit zu den ersten Artikeln, die bereits online erschienen sind, ist mir wieder bewusst geworden, wieviel Arbeit, Hingabe und Geld in diese Magazine geflossen ist, als diese enstanden sind. Ich moechte allen Leuten danken, die dieses Magazin seiner Zeit unterstuetzt haben und auch denen, die uns stets bekaempft haben. Dadurch haben wir immer neue Herausforderungen gefunden. Wie heisst es so schoen: „Der Weg is das Ziel.“

Kick illustrierte

Die letzte KICK Ausgabe vom Februar 1998

Die Artikel werden so online gestellt, wie sie erschienen sind. Bitte beachtet, dass sie nicht aktuell sind, sondern die Zeit von 1991 bis 1998 reflektieren. Das eine oder andere mag aus heutiger Sicht absurd oder amuesant klingen. Wenn es ehemalige Mitarbeiter geben sollte, die nicht moechten, dass ihre Artikel hier online veroeffentlicht werden, dann schreibt mir einfach eine kurze Mitteilung und ich entferne sie. Am Ende jedes Artikels befindet sich ein Formular fuer Kommentare. Das ist der einfachste Weg um eure Meinungen oder Mitteilungen zu senden.
Ich hoffe, ihr habt viel Spass an den alten Artikel und Fotos und hoffe, dass es als Bereicherung der digitalen Medienlandschaft im Budosport Anerkennung findet. Bislang habe ich keine Plaene neben dem Archiv aktuelle Berichte zu veroeffentlichen, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Beste Gruesse
Michael

PS: Ich bitte um Verzeihung, wenn ich ohne deutsche Umlaute schreibe und stattdessen ae, ue, usw. benutze. Deutsche Tastaturen sind ausserhalb Deutschlands nicht weit verbreitet.

Comments
One Response to “Vorwort – Editorial”
  1. Gerhard sagt:

    Hallo Michael

    ich bin durch Zufall auf Deine Artikel gestoßen. In meiner Jugendzeit gehörte die Karate-Revue, Budo – Karate,zu meiner Lektüre über die Kampfsport-Szene.
    Wenn Du mich fragst, ich finde es sehr schade, daß es auch in Deutschland keine überregionale Kampfsport-Zeitung mehr gibt.
    Habe mir jetzt die Zeitschrift der WAKO bestellt, nachdem ich mit der Verbandszeitschrift des DKV, unzufrieden bin

    Vielleicht raffst Du Dich auf und stellst eine neue Kampfsport-Zeitung auf die Beine.

    Weiterhin viel Glück und ein großes Dankeschön für Deine “ älteren Artikel „.

    Gruß Gerhard

Leave A Comment

*