Interview: Peter Cunningham

US-Boy Pete „Sugarfoot“ Cunningham ist einer der größten Kickboxer aller Zeiten. Bei seiner Seminartour durch Europa im November 1995 stellte er sein neues Buch vor. Natürlich besuchte er auch die neuen Redaktionsräume der KICK-Illustrierten. Wir nutzten diese Gelegenheit für ein exklusives Interview: „Ich denke immer ans Kämpfen“

KICK: Peter, Sie haben ein Buch geschrieben. Was waren die Gründe dafür ?

Cunningham: Alle Kämpfer, die etwas zählen haben ein Buch verfaßt. Bei meinem letzten Auenthalt in Deutschland hat mich Klaus Nonnemacher gefragt, wann ich ein Buch herausbringe und wann ich ein Video drehe. Ich wußte, daß er selbst an einem Buch arbeitet und bereits ein Video aufgenommen hat. Das nahm ich zum Anlaß, die Bücher der bekannten Champions etwas unter die Lupe zu nehmen. Ich sah, daß alle überwiegend mit Bildern arbeiten, nur mit einem Minimum an Text. Für einen Anfänger ist so ein Buch nicht geeignet. Ich wollte etwas besseres auf die Beine stellen und so begann ich mit meinem Schüler Robert Mickey und einem befreundeten Verleger dieses Werk zu veröffentlichen. Wenn man sich den Markt anscheut wird man feststellen, daß es nur wenige Bücher über das Kickboxen gibt. In meinem Buch fasse ich mein Wissen über Thai-, Kickboxen und Boxen zusammen. Ich denke, daß mein Buch die bereits auf dem Markt vorhandenen wunderbar ergänzt.

Bestellformular: Peter „Sugarfoot“ Cunningham’s Civilized Warring: Fundamental Kickboxing Techniques

KICK: Wie lange haben Sie an diesem Buch gearbeitet ?

Cunningham: Etwa sechs Monate.

KICK: Bekommt man aus Ihrem Buch mehr Informationen als bei einem Ihrer Seminare ?

Cunningham: Im Grunde ja, denn beim Verfassen eines Buches kann man sich mehr Zeit nehmen, nachzudenken, als in einem dreistündigen Seminar. Bei einem Lehrgang gibt es ein bestimmtes Volumen, mit dem man die Teilnehmer belasten kann, was darüber hinausgeht, kann zuviel sein. Auf der anderen Seite kann ich bei einem Seminar mehr auf die einzelnen Sportler eingehen. Dennoch ähneln sich der Aufbau meines Buches und der meiner Seminare sehr. Ich denke, daß das Buch für die Teilnehmer meiner Seminare eine wertvolle Hilfe ist, die Erklärungen und Trainingsweisen weiter im Gedächtnis zu behalten.

KICK: Die Techniken und Trainingsbeispiele in Ihrem Buch sind alle Ihre eigenen ?

Cunningham: Ja, alle.

KICK: Als Sie das Buch geschrieben haben, mußten Sie viel über die Details des Kickboxkampfes nachdenken. Ist Ihnen dadurch wieder in den Sinn gekommen, erneut in den Ring zu steigen?

Cunningham vs Green

Peter Cunningham (re.) in seinem vorerst letzten Kampf. Im Dezember 1993 besiegte er in Las Vegas, USA, den britischen Herausforderer Ronnie Green.

Cunningham: Dieser Gedanke beschäftigt mich immer. Schon als der große Muhammad Ali ständig Comebacks feierte, fragte ich mich: Warum macht er das ? Ich konnte das nicht verstehen, und so sagte ich mir, daß ich es wie Sugar Ray Leonard machen werde, der auf dem Höhepunkt seiner Karriere zurücktrat, und bei meinem Entschluß festhalten würde, sobald ich einmal abdanken würde. Doch dann fiel ich aus allen Wolken, als Sugar Ray fünf Jahre später ein Comeback feierte. So richtig zurückgetreten bin ich noch nicht. Ich denke immer ans Kämpfen und ich trainiere täglich. Meine neue Karriere als Schauspieler ist sehr anspruchsvoll, so daß ich mich zu bestimmten Zeiten nicht auf meine Training konzentrieren kann. Dann muß ich mich voll auf das Filmen konzentrieren.

KICK: Denken Sie an ein Comeback ?

Cunningham: Auch wenn ich in letzter Zeit nicht mehr im Ring gestanden habe, so bin ich nie offiziell zurückgetreten. Ein paar Kämpfe wurden mir erst vor kurzem offeriert. Ein amerikanischer Veranstalter will mich gegen die besten Thais und Japaner kämpfen lassen. Der Präsident der WKA, Paul Ingram, kam auf mich zu, daß ich meinen Titel verteidigen müsse. Ich denke, man wird mich 1996 noch für ein paar Kämpfe im Ring sehen. Danach werde ich sicher zurücktreten.

KICK: Wollen Sie noch ein paar Worte an Ihre Fans richten ?

Cunningham: Ja. Alle sollen wissen, daß ich endlich mein Buch „Civilized Warrings“ veröffentlicht habe. Ich fand den Titel deshalb so passend, weil in ihm alles drinnsteht, was für einen Kickboxer, seinen Wettkampf und sein Training wichtig ist. Es ist ein sehr umfassendes Werk, daß sich nicht speziell mit nur einer Sache beschäftigt, sondern von vielen Perspektive interessante Aspekte beleuchtet, und auch einem Anfänger – vor allem einem Anfänger – eine gründliche Einführung in den Sport gibt. Alles ist sauber aufgeführt und ausführlich beschrieben, egal ob Boxchiebe, Ellbogen und Knietechniken.

KICK: Sind Sie bei diesem Buch auf den Geschmack gekommen, weitere Bücher zu schreiben oder eine Video abzudrehen ?

Peter Cunningham mit seinem neuen Buch in der KICK Redaktion 1995.

Cunningham: Aber sicher. Mein nächstes Buch wird sich vor allem an den fortgeschrittenen Fighter wenden. Dieses Buch wird sich vor allem mit Tricks auseinandersetzen, mit denen man erfolgreich im Ring stehen kann, denn ein einziger Trick kan entscheiden. Über ein Video denke ich noch nach.

Bestellformular: Peter „Sugarfoot“ Cunningham’s Civilized Warring: Fundamental Kickboxing Techniques

Herb Perez

Kick 02/95 Herb Perez


Dieses Blitz-Interview fand in Darmstadt in den Rekationsräumen des Verlages statt. Klaus Nonnemacher, WKA, hat Cunningham begleitet. Es wurde in der Ausgabe 02/1996 veröffentlicht.

Leave A Comment

*